Blumiger Weintyp mit Aromanoten reifer Früchte

Typisch für Felicia sind große und lockerbeerige Trauben, die sich auch für den direkten Verzehr eignen. Durch die lockere Traubenstruktur ist die Sorte recht unempfindlich gegenüber Botrytis und ermöglicht meist gesundes Lesegut. Im Weinberg erkennt man Felicia schnell durch ihre markant glänzenden Blätter. Mit drei bis vier Trauben pro Trieb weist sie ein relativ hohes Ertragsniveau auf.

Felicia steht für einen leichten, feinfruchtigen und säurearmen Weintyp.
In vielen Jahren zeichnen sich die Weine dieser Rebsorte durch ein markantes Bananenaroma aus. Aufgrund der vorwiegend dezenten Weinstilistik ist die Sorte als Verschnittpartner geeignet.

Informationen

Züchter: Rudolf Eibach; Reinhard Töpfer
Institut: Julius Kühn-Institut, Institut für Rebenzüchtung Geilweilerhof
Herkunftsland: Deutschland

Zuchtnummer: Gf.84-27-285
Kreuzungsjahr: 1984
Beerenfarbe: weiß
angemeldet zur Sortenliste 2015
VIVC-Nummer: 20348


Sortenbeschreibung als pdf Sortenbeschreibung Felicia im PDF-Format